Das Kochen ist für Kinder eine wirklich herrliche Beschäftigung. Manchmal kochen die Kinder selber oder sie helfen fleißig. Hierbei müssen es nicht immer die typische Kindergerichte sein.

Ausstechen von den Weihnachtsplätzchen macht bei uns immer sehr großen Spaß. Man muss natürlich, je nach dem Alter vom Kind etwas helfen. Die typischen Kinderrezepte wie zum Beispiel Nudeln mit Sahnesoße klappen dagegen schon ab einem gewissen Alter beinahe ohne die elterliche Hilfe. Helfen kann man aber beim Abkochen der Nudeln, sonst geht das daneben uns wird Matsch. Die Soße macht man aus Sahne, Schinken sowie aus Erbsen. Ein tolles Gericht. Die Kids freuen sich besonders, wenn’s allen schmeckt.

Eine besonders tolle Idee ist auch das Backen von Pizza. Als Mutter bereite ich den Teig natürlich vor. Belegen soll dann jedes Kind selbst. Das ist meist ein riesen Spaß. Man sollte jedoch ein Auge darauf haben. Eine Pizza mit Ananas und Tunfisch kann schmecken muss sie aber nicht. Das Kinder möglichst früh über einzelne Nahrungsmittel bescheid wissen müssen, ist klar. So lernt es jedoch auch etwas über die Ernährung. Entdecken neue Geschmäcker und lernt, was zusammen passen könnte.

Die Mittage, welche wir gemeinsam in der Küche verbringen sind meist sehr lustig. Wir tun alle etwas zusammen, die Kinder merken, dass man sich mit ihnen befasst. Dadurch haben alle Spaß am Kochen. Ich erzähle auch den Kindern gleich etwas zu die verwendetet Lebensmitteln. Dadurch wissen sie, das es keine lila Kühe gibt und das sie dann auch keinen Kakao geben. Diese Geschichte wurde mir vor Kurzem von einem Nachbarskind aufgetischt.

Es wird bei uns viel bewusster gegessen. So können unsere Kinder zum Beispiel genau sagen was sie mögen und was nicht. Das Interesse für Vitamine sowie für Mineralien der Zutaten wird so geschult. Man muss natürlich dem Kind auch vieles erklären. Die Kinder sind dafür aber auch sehr stolz. Sie geben ihr Wissen auch gerne an andere Kinder weiter.

Dieses Wissen hat übrigens noch einen sehr positiven Aspekt. Seit die Kinder mehr darüber nachdenken, muss ich weniger Süßigkeiten kaufen. Nun wird mehr Obst und Gemüse gegessen. Auch der Apfel oder die Möhre ist eine willkommene Abwechslung. Das haben sie ja jetzt gelernt und sind besonders stolz darauf.

Kommentar hinterlassen

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

benötigt