Vor einigen Tagen wurde ich gebeten ein Spielzeug zu testen – die TOMICA HyperCity. Nachfolgend findet ihr den Testbericht, der ein bisschen überraschend sehr positiv ausfällt 🙂

Ausgangssituation: verregneter Donnerstag nachmittag

Testobjekt: TOMICA HyperCity

Testpersonen: 1 x Kind, weiblich,  4 Jahre & 1 x Kind, männlich, 6 Jahre

Helfer: 1 x Erwachsener, weiblich (mit Migräne), 1 x Erwachsener, männlich

Beide Kinder waren vorher nicht bekannt mit der Marke oder Spielzeug dieser Marke – gleiches gilt für die Erwachsenen.

Verlauf:

Tomica Hyper City Verpackung
Tomica Hyper City Verpackung

Die Verpackung war sehr widerstandsfähig und hätte ohne Hilfe von den Kindern allein nicht bewältigt werden können. Auf der anderen Seite ist die Ware sehr gut vor Beschädigung geschützt. Im Vergleich zu anderem Spielzeug findet sich ein hoher Anteil an Kartons und wenig Plastikverpackung. Die Bilder auf der Packung lösten nicht gerade Begeisterungsstürme aus und generell reagierten die Kinder zunächst etwas verhalten.

TOMICA Hypercity Aufkleber
TOMICA Hypercity Aufkleber

Sowohl die Gebäude als auch Schienen/Straßen und Nebengebäude ließen sich schnell und problemlos ausbauen. Daran hatten die Kinder großen Spaß. Problematisch waren allerdings die Aufkleber – gerade die Altersgruppe zwischen 4 und 7 Jahren kann sehr impulsiv reagieren wenn mal eine Nudel von der Gabel rutscht. Kämpft man nun mit Aufklebern, die relativ viel Fingerspitzengeschick erfordern sind Konflikte vorprogrammiert. Diesen Teil sollten Ältere besser unterstützen.

Der Aufbau dauerte insgesamt etwa 60 Minuten bei zwei Kindern und zwei Erwachsenen inklusive der Diskussionen und der Beleidigtsei-Phasen.

Die nächste Enttäuschung stand allerdings bevor: Nach dem Aufbau mussten irgendwo die notwendigen Batterien her. 3 x Babyzellen werden benötigt um die Hypercity in gang zu bringen. Glücklicherweise bieten Tankstellen die Batterien auch am Feiertag an. Eine Autofahrt später und wir konnten die Batterien einsetzen.

Tomica Hypercity Innenstadt
Tomica Hypercity Innenstadt

Sobald die Batterien verstaut waren wurde die Hypercity aktiviert. Während meine Frau und ich große Augen bekamen bei den Geräuschen und uns schon Angst und Bang wurde freuten sich die Kinder sehr und hatten danach großen Spaß an der City.

Ergebnis:

Nach 1 Stunde Aufbauzeit und einer Autofahrt von etwa 10 Minuten beschäftigten sich beide Kinde im Anschluss etwa 3 Stunden mit dem Spielzeug …. allein! Auch am nächsten Tag war die City wieder interessant und ich denke das wird noch einige Zeit so bleiben :-).

Fazit:

Lohnt sich!

Bilder:

Tomica Hypercity Zug Front
Tomica Hypercity Zug Front
Tomica Hypercity Zug Bahnübergang
Tomica Hypercity Zug Bahnübergang
Tomica Hypercity Zug Einkaufszentrum
Tomica Hypercity Zug Einkaufszentrum
Tomica Hypercity Zug Parkplatz
Tomica Hypercity Zug Parkplatz
Tomica Hypercity Zug
Tomica Hypercity Zug

Video 1:

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=q67gQ4RjumY[/youtube]

Video 2:

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=BdSdtbsE6QE[/youtube]

Kommentar hinterlassen

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

benötigt